Taekwondo - Satori Ahlen e. V.

Aktuelles


Mitglied in der Deutschen Taekwondo Union

Mitglied in der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union

 

Mitglied in der Deutschen und Internationalen Hapkido Federation

Zertifiziert und geprüft von der Deutschen Taekwondo Union


Geschäftsstelle geschlossen vom 24.09.2020 - 14.10.2020

Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 24.09.2020 bis einschließlich 14.10.2020 geschlossen.


Der Trainingsbetrieb findet wie gewohnt statt.

Anfragen für Probetrainings können an probetraining@satori-ahlen.de gestellt werden.

Bitte schauen Sie sich zunächst den Beitrag "Training während der Corona-Pandemie" auf unserer Homepage an. Dort sind der aktuelle Ablauf sowie die derzeit gültigen Regeln beschrieben.

Ab dem 15.10.2020 ist die Geschäftsstelle wieder wie gewohnt für Sie erreichbar.

Doppelt schwarz für Satori Ahlen e.V.

v.l.n.r.: Uwe Inhoff (4. Dan Taekwondo) und Klaus Lensch (7. Dan Taekwondo)
v.l.n.r.: Uwe Inhoff (4. Dan Taekwondo) und Klaus Lensch (7. Dan Taekwondo)

Nach intensiver Vorbereitung stellen sich kürzlich Klaus Lensch, Trainer von Satori Ahlen e.V., und sein Schüler Uwe Inhoff der Herausforderung den nächsthöheren Schwarzgurt im Taekwondo zu erreichen.

Dabei trat Uwe Inhoff die Prüfung zum 4. Dan und Klaus Lensch die Prüfung zum 7. Dan an.

Lensch, der inzwischen auf mehr als 46 Jahre Kampfsporterfahrung im Taekwondo und einer langjährigen Lehrtätigkeit im Taekwondo zurückblicken kann, wusste genau worauf es bei den Prüfungen ankommt. Dementsprechend gestaltete Lensch die Prüfungsvorbereitung in den vergangenen Monaten und nahm die wichtigsten Elemente und Aspekte in den Fokus.

Sein Schüler, Uwe Inhoff, der ebenfalls auf eine mehrjährige Kampfsporterfahrung zurückblickt, verstand es sehr gut die von Lensch geforderten Dinge umzusetzen.

Am Prüfungstag selbst war es dann keine große Überraschung, dass sowohl Lensch als auch Inhoff die Prüfung zum nächsthöheren Dangrad erfolgreich bestanden haben. Beide legten eine Prüfung auf hohem Niveau ab und beeindruckten die Prüfer mit ihren präzisen Techniken.

Ihr erworbenes Wissen geben Lensch und Inhoff inzwischen auch bei Satori Ahlen e.V. weiter. Einmal wöchentlich - jeden Dienstag in der Zeit von 20:00 Uhr - 21:30 Uhr – findet eine „U-Chong Trainingseinheit“ bei Satori Ahlen e.V. statt.

„U-Chong bedeutet tiefempfundene Freundschaft - alle Stile werden gleichermaßen akzeptiert“, bringt es Klaus Lensch, Trainer von Satori Ahlen e.V. auf den Punkt. „Diese Sichtweise spiegelt treffend unsere Lehrphilosophie – jedoch auch die Vereinsphilosophie von Satori Ahlen e.V. wider“, so Lensch.

„Dieses Trainingsangebot stellt wahrlich eine Bereicherung für unseren Verein dar. Aus diesem Grund haben wir für das U-Chong-Training ein besonderes Aktionsangebot erstellt: Bei Anmeldung bis zum 30.11.2020 sind die ersten 3 Monate beitragsfrei und man erhält einen traditionellen Dobok als Willkommens-Geschenk.“, freut sich Robin Dekker, 1. Vorsitzender von Satori Ahlen e.V. über das neue Trainingsangebot.

Alle Interessierten ab dem 14. Lebensjahr - unabhängig von dem persönlichen Fitnesslevel – sind herzlich zur Trainingsteilnahme eingeladen.

Jeder, der seine körperliche Fitness trainieren möchte, einen Ausgleich zum Alltag sucht oder Interesse an Kampfsport und Selbstverteidigung hat, ist eingeladen an dieser Trainingseinheit teilzunehmen. Es kann mehrmals kostenfrei mittrainiert werden.

Das U-Chong-Willkommensangebot ist im Nachgang zu diesem Artikel als PDF-Datei beigefügt.

Willkommensangebot U-Chong bis zum 30.11.2020
Angebot_U-Chong-Taekwondo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.7 KB

Jahreshauptversammlung am 29.08.2020

Einladung Jahreshauptversammlung 2020 - Satori Ahlen e.V.
Einladung JHV 2020_Satori Ahlen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.5 KB

Training während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt unseren Sportverein vor neue Herausforderungen. Die derzeitige Situation sowie die existierenden Auflagen erfordern eine Anpassung unseres Trainingsbetriebs sowie die Beachtung und Umsetzung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

Aus diesem Grund haben wir zunächst unseren Trainingsplan angepasst. Zum angepassten Trainingsplan in Zeiten der Corona-Pandemie geht es hier.

Dieser Trainingsplan gilt solange, bis etwas anderes bekannt gegeben wird.

Zudem ist eine Teilnahme am Training bis auf weiteres nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Eine Woche im Voraus erfolgt eine offizielle Vereins-Anfrage für die verschiedenen Trainingseinheiten der Folgewoche. Die Anmeldungen erfolgen per E-Mail und werden nach Eingang der E-Mails berücksichtigt. Anmeldungen werden bis zum Samstag der Vorwoche entgegengenommen. Am Sonntag der Vorwoche werden die Zu- und Absagen für die jeweiligen Trainingsinheiten versendet. So erhält jede/r am Sonntag der Vorwoche eine Info, an welchen Trainings teilgenommen werden kann.

Bitte beachtet: Nur wer eine Bestätigung erhält, kann an der entsprechenden Trainingseinheit teilnehmen.

Wer ohne vorherige Anmeldung zum Training erscheint, kann leider nicht teilnehmen.

Der Hintergrund für dieses Vorgehen: Die maximale Teilnehmerzahl bei Kontaktsportarten ist nach der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung beschränkt. Unser Ziel ist allen Mitgliedern und Interessierten gerecht zu werden. Wir möchten vermeiden, dass man zur Halle kommt und vor verschlossener Tür steht, weil das Teilnehmerlimit bereits erreicht wurde.

 

Aus Gründen der Planbarkeit sind bis auf weiteres Probetrainings nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Interessierte melden sich bitte per E-Mail an robin.dekker@satori-ahlen.de.

 

Grundsätzlich gilt, dass alle Teilnehmer und Besucher - unabhängig, ob Vereinsmitglied oder Neuinteressierte/r:

1) einmalig eine Einverständniserklärung zur Datenverarbeitung (für den Fall eines Corona-Falls im Vereins)

und

2) zu jedem (!) Training eine tagesaktuelle Gesundheitsbestätigung vorzulegen haben.

Die erforderlichen Dokumente sind hier hinterlegt. Ohne Vorlage der Dokumente ist eine Teilnahme am Vereinsbetrieb nicht möglich!

 

Allgemeine Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie:

Hier sind alle Mitglieder sowie jeder Elternteil und alle Neuinteressierten besonders gefragt. Es funktioniert nur miteinander: 

 

  • Es ist auf den Mindestabstand von 1,5 m zur nächsten Person zu achten. Dies betrifft insbesondere das Betreten und das Verlassen der Halle.
  • Staut es sich vor der Halle, so ist auch in der „Warteschlange“ auf 1,5 m Mindestabstand zu achten
  • Es dürfen sich zeitgleich max. 5 Leute pro Kabine aufhalten; es ist auf ein zügiges Umziehen zu achten, damit nicht zu viel Trainingszeit verstreicht.
  • Kinder dürfen ausnahmsweise bereits umgezogen zur Halle kommen.            
  • Bei Jugendlichen und Erwachsenen Sportlern gehen wir davon aus, dass sie in der Lage sind die entsprechenden Regeln umzusetzen und einzuhalten.
  • Die Halle ist nach der Trainingseinheit unverzüglich zu verlassen.
  • Beim Betreten und Verlassen der Halle ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Probetrainings erfolgen nur nach vorheriger Anmeldung (für Neuinteressierte).
  • In der aktuellen Situation dürfen ausnahmsweise Schuhe oder bei den Kindern idealerweise Stopper-Socken (Socken mit Gummi-Noppen, wegen der Rutsch-Gefahr) getragen werden.

 

Zuschauer

Bis auf weiteres und nach Möglichkeit bitten wir darum, auf das Zuschauen während des Trainings zu verzichten. Unsere Bitte richtet sich insbesondere an die Eltern. Für den Fall, dass eine Beaufsichtigung durch ein Elternteil zwingend erforderlich ist oder man sein Kind nicht alleine in der Halle lassen möchte, so bitten wir um Folgendes:

  • wir bitten die Teilnahme als Zuschauer auf ein Elternteil zu beschränken. Zudem ist von den Zuschauern während des kompletten Aufenthalts in der Halle der Mund-Nasenschutz anzulegen. Auf den Bänken ist auf ausreichend Abstand zu einem möglichen Sitznachbarn (min. 1,5 m) zu achten.
  • Auch von Besuchern ist eine Einverständniserklärung zur Datenschutzverarbeitung einmalig(!) ausgefüllt und unterschrieben beizubringen
  • zu jedem Training ist von Besuchern eine aktuelle Gesundheitsbestätigung ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen (Vordrucke sind in der Halle vorhanden)

 

Abschließend:

Wir wissen, dass dies eine Menge an Auflagen sind und die Umsetzung dieser Maßnahmen keinesfalls angenehm ist - auch wir würden uns ein Trainingsbetreib ohne Auflagen wünschen. Sicherlich ist das derzeitige Vorgehen etwas bürokratisch. Allerdings gibt es eine Menge Auflagen, die für die Sportvereine verpflichtend einzuhalten sind.

Zum Schutz aller Beteiligten halten wir uns daher strikt an die o.g. Maßnahmen.

Ausnahmen, wie „ich habe mich vergessen zum Training anzumelden“, „ich habe meine Gesundheitsbestätigung vergessen“ oder „ich habe meine Maske nicht dabei“ werden nicht gemacht.

Als Verein und im Rahmen unserer starken Vereinsgemeinschaft ist nun jeder Beteiligte mehr denn je gefragt, aktiv mitzuwirken, damit wir – den Auflagen entsprechend – einen schönen Trainingsbetrieb erleben können.

Es werden wieder bessere und angenehmere Zeiten kommen. Als Kampfsportler wissen wir das genau. Also lasst uns gemeinsam den Fokus auf die Bewältigung dieser Zeit und den Blick auf einen tollen Trainingsbetrieb richten. Lasst uns auch in dieser Situation – trotz der Einschränkungen – das Beste raus machen. Manchmal kann man die Dinge nicht ändern, aber man kann seine Sicht auf die Dinge ändern.

 

Das Training wird am Mittwoch, den 12.08.2020 wieder aufgenommen.

Der Vorstand

+++ Aktuelle E-Mail-Adressen +++

In Kürze nehmen wir den Trainingsbetrieb wieder auf. Die Trainingsplanung erfolgt per E-Mail. Hierzu bitten wir alle Mitglieder uns Ihre aktuellen E-Mail-Adressen unter joerg.glowacz@satori-ahlen.de  mitzuteilen.

Vorzeitige Sommerpause bis zum 11.08.2020

 

 

Aufgrund der Corona-Pandemie und den schrittweisen Lockerungen gehen wir vorzeitig in die Sommerpause.

Nach derzeitigem Stand nehmen wir das Training am 12.08.2020 wieder auf.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Vereinsfreunden eine gute und gesunde Zeit.

 

Der Vorstand

Vorläufige Einstellung des Trainings ab sofort (13.03.2020)

+++ Update vom 07.05.2020 +++:

Der Trainingsbetrieb ruht mindestens noch bis zum 30. Mai 2020.

Eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs wird gesondert angekündigt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der daraus resutierenden Empfehlungen werden bis auf weiteres alle Trainings- und Vereinstermine von Satori Ahlen e.V.  abgesagt.

Diese Regelung betrifft alle Abteilungen und gilt ab sofort.

 

Bei Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs erfolgt eine Information durch den Vorstand.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern eine gesunde Zeit

 Der Vorstand

Erfolgreiche Platzierungen beim Newcomer Cup - 29.02.2020 / Wuppertal

v.l.n.r.: Petra Schlieper, Salma Bantal, Steffi Elshoff, Max Schetinin, Jan Schetinin, Nikolai Schetinin und Shem Zabinski
v.l.n.r.: Petra Schlieper, Salma Bantal, Steffi Elshoff, Max Schetinin, Jan Schetinin, Nikolai Schetinin und Shem Zabinski

Am Samstag, den 29.02.2020 fand das erste Formen- und Selbstverteidigungsturnier 2020 in Wuppertal statt.

Sieben Sportler von Satori Ahlen e.V. traten in der Disziplin Formen und zwei Sportler zusätzlich in der Disziplin Freestyle-Formen an.

Das Turnier war mit über 300 Sportlern stark besucht. Fünf Kampfflächen wurden besetzt. Auch Satori Trainerin Carmen Spiekermann war an diesem Tag als Kampfrichterin eingesetzt.

Die mitgereiste Trainerhelferin Lea Tulfot übernahm die Betreuung der Satori-Sportler und bereitete diese auf ihre Einsätze vor.

Als erste Sportler startete Shem Zabinski. Mit großen Abstand zu seinen Konkurrenten erreichte er den 1. Platz in der Disziplin Formen.

Im Formen-Freestyle-Wettbewerb, nahmen die beiden Satori Sportler Shem Zabinski und Max Schetinin zum ersten mal teil.,

Gemeinsam mit Trainerin Carmen Spiekermann wurden in den vergangenen Wochen intensiv die Musik und Choreografie der beiden Freestyle-Formen einstudiert.

Die Arbeit hatte sich gelohnt. Beide präsentierten ihre Formen auf hohem Niveau, so dass es für Max Schetinin und Shem Zabinski in dieser Wettbewerbsdisziplin die Goldmedaille gab.

Nach der Mittagspause trat Max Schetinin gegen 11 Mitstreiter im Formen-Wettbewerb an. Er erreichte mit einer sehr guten Leistung den 2. Platz, mit einer geringen Punktedifferenz im Zehntelbereich zum 1. Platz.

Salma Bantal startete in einer Klasse mit einer sehr hohen Konkurrenz. Trotz einer guten Leistung und hohen Punktzahl, erreichte sie den vorletzten Platz in ihrer Gruppe.

Anschließend starteten Stefanie Elshoff, Petra Schlieper und Nikolai Schetinin in ihren Klassen. Stefanie Elshoff sicherte sich die Bronzemedaille, Petra Schlieper und Nikolai Schetinin jeweils die Silbermedaille.

Jan Schetinin startete als letzter Satori-Sportler und erreichte aufgrund seiner präzisen Techniken den ersten Platz in seiner Klasse.

Der Newcomer Cup war für Satori-Trainerin Carmen Spiekermann das letzte Turnier im Rahmen der Prüfung zu Lizenzstufenstufenerhöhung "A". Am Ende des Tages wurde Spiekermann die Urkunde zur bestandenen Prüfung als Bundeskampfrichterin übergeben.

Trainerassistentin Lea Tulfot äußerte sich nach dem Turnier sichtlich zufrieden:  "Es war ein tolles Turnier und ich freue mich mit einem sehr guten Ergebnis von 4 x Gold, 3x Silber und 1x Bronze nach Hause zu fahren."

Kein Training am Mittwoch, den 04.03.2020

 

 

Am Mittwoch, den 04.03.2020 entfallen alle Trainingseinheiten.



Einladung zur Jahreshauptversammlung - 15.03.2020

 

Einladung

 zur Jahreshauptversammlung

 

 

An alle Vereinsmitglieder,

 

 die Jahreshauptversammlung des Satori Ahlen e.V. findet am

 

 Sonntag, den 15.03.2020 um 15:00 Uhr

 

 

in der Gaststätte „Warsteiner Stuben“, Schützenstraße 30, 59229 Ahlen statt.

 

Hierzu laden wir alle Mitglieder sowie die Eltern unserer Kinder recht herzlich ein.

Wir freuen uns, wenn Ihr zahlreich erscheint.

 

Tagesordnung

 

1.   Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.   Wahl einer/s Schriftführerin/-s

3.   Ehrung verdienter Mitglieder

4.   Bericht des Vorstandes

5.   Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer

6.   Entlastung des Vorstandes

7.   Genehmigung des Haushaltsplanes 2020

8.   Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

9.   Beschlussfassung über vorliegende Anträge

10. Trainingslager, Vereinsfeten und Veranstaltungen in diesem Jahr

11. Verschiedenes

 

Der Vorstand

2 x Gold im Zweikampf - Lippe Pokal in Hamm / 22.02.2020

Der Turnierauftakt für Satori Ahlen e.V. war in diesem Jahr besonders erfolgreich.

Beim diesjährigen Lippe Pokal im Hamm starteten die beiden Ahlenerinnen Ina Piorr und Noëlie Schlieper. Beide Sportlerinnen nutzten die Zeit in den vergangenen Wochen, um sich technisch und taktisch und taktisch optimal einzustellen.

Aufgrund der Zusammenlegung zweier Gewichtsklassen, startete Ina Piorr in der Gewichtsklasse -62 kg. Piorr zeigte sich von der höheren Gewichtsklasse unbeeindruckt und punktete gekonnt mit harten und schnellen Treffern. Bis zur letzten Sekunde war der Kampf auf Augenhöhe und ausgeglichen. Piorr gelang es aufgrund ihrer Erfahrung die Führung von 8:7 zu halten und sicherte sich so den 1. Platz in dieser Gewichtsklasse.

Noëlie Schlieper ging in der Klasse -52 kg an den Start. Schlieper eröffnete den Kampf mit einem lauten Kampfschrei und gezielten Tritten zum Kopf. Das selbstsichere und beherzte Auftreten der Ahlenerin blieb auch dem gegnerischen Coach nicht unbemerkt. Zum Schutze seiner Schülerin warf dieser das Handtuch, so dass Schlieper den ersten Kampf vorzeitig durch technischen KO gewann.

Sichtlich motiviert ging Schlieper mit dieser Einstellung auch im zweiten Kampf an den Start. Harte Kicks und schnelle Techniken wechselten sich ab und Schlieper gewann Schnell die Oberhand im Kampf. Das Kunststück des vorzeitigen Sieges durch technischen KO gelang Schlieper auch in diesem Kampf erneut. Der gegenerische Coach hatte keine andere Wahl als das Handtuch seiner Schülerin zu werfen.

"Ich konnte heute mein volles Potential abrufen und freue mich über die guten Kampfverläufe. Ich hoffe, dass ich bei dem nächsten Turnier an diesen Erfolg anknüpfen kann", äußerte sich Noëlie Schlieper zufrieden.

Gold-Medaille für Peter Johanns in Hamburg - 15.02.-16.02.2020

 

Mit insgesamt 21 Startern reiste der Landeskader der NWTU, unter ihnen auch der Satori Ahlen Trainer Peter Johanns, vom 15. Bis 16. Februar nach Hamburg zu der German Open Technik.

In der CU-Arena fanden sich 340 Taekwondo-Sportler aus insgesamt 17 Nationen ein, um hier um die Titel zu kämpfen.

Johanns war noch in sehr guter Form von der vor drei Wochen in London stattgefundenen British Open.

Er ging auch in Hamburg routiniert in den Wettkampf und erkämpfte sich mit einem Vorsprung in der Klasse „Over 65"  die Goldmedaille.

Mit der Teilnahme auf der Belgien Open in Lommel Mitte März dürfte Johanns dann sein Wettkampfsoll erfüllt haben, um auf eine Teilnahme mit der Deutschen Nationalmannschaft Mitte Mai auf der WM in Dänemark hoffen zu dürfen.

 

Kein Training am Freitag, den 14.02.2020

 

 

Am Freitag, den 14.02.2020 entfällt das Kinder- und das Erwachsenentraining.


Die Halle steht uns an diesem Tag nicht zur Verfügung, da Aufbauarbeiten für eine sportliche Veranstaltung am Wochenende stattfinden.

Sichtungslehrgang der NWTU - Hamm / 09.02.2020

Am Sonntag fuhren zwei Sportlerinnen von Satori Ahlen e.V. nach Hamm zu einen Sichtungslehrgang der Nordrhein Westfälischen Taekwondo Union.

Ina Piorr und Noelie Schlieper nahmen, unter den Augen von den Landestrainer Ünal Öztürk, die Gelegenheit wahr sich für eine Förderung im Taekwondo zu qualifizieren.

Bestandteil des Sichtungstrainings waren Stepübungen, Pratzentraining und auch Wettkampf. Hier konnten sich die beiden Satoris mit anderen Wettkämpfern aus Nordrhein Westfalen vergleichen.

Der mitgereiste Trainer Jörg Krieter schätzte die gezeigten Leistungen der Ahlener Sportlerinnen sehr gut ein und hofft, dass sich der NWTU-Landestrainer zwecks einer Förderung der Ahlenerinnen zeitnah Verbindung aufnimmmt.

Peter Johanns ist Sieger bei den British-Open in London - 25.01 / 26.01.2020

Mit einem 32-köpfigen Auswahlteam reiste die Technik-Nationalmannschaft zu den British-Open Poomsae, die am 25.und 26. Januar in London ausgetragen wurde.

Dieses Internationale Turnier war nicht nur für die nominierten Sportlerinnen und Sportler ein spannender Gradmesser des momentanen Leistungsstandes, sondern auch für die beiden Disziplin-Bundestrainer Hado Yun und Daniela Koller richtungsweisend im Hinblick auf die anstehende WM Mitte Mai in Dänemark.

Diese Meisterschaft in London und die anstehende German-Open Mitte Februar in Hamburg sind die letzten Stationen, um sich für das Highlight dieses Jahres zu qualifizieren.

Der Satori-Trainer Peter Johanns war auf dieses Turnier bestens vorbereitet .In blendender Form ging er in der Seniorenklasse in den Wettkampf und errang mit einem guten Punktestand die Goldmedaille. Ausserdem erreichte das National-Team in der Medaillenwertung der Länder jeweils in der Jugend- und Seniorenklasse den 2. Platz.

Groß war bei Johanns die Freude, als er erfuhr, auch vom Landeskader (NWTU) für die German-Open in Hamburg nominiert zu sein.

Krieter besteht Prüfung zum 4. Dan im Taekwondo - 19.01.2020

v.l.n.r.:  Thorsten König (2. Vorsitzender), Marc Lenkewitz (2. Dan), Jörg Krieter (4. Dan), Robin Dekker (1. Vorsitzender) und Benjamin Symalla.
v.l.n.r.: Thorsten König (2. Vorsitzender), Marc Lenkewitz (2. Dan), Jörg Krieter (4. Dan), Robin Dekker (1. Vorsitzender) und Benjamin Symalla.

Im letzten Jahr bereiteten sich mehrere Sportler von Satori Ahlen e.V. auf die Prüfung zum Schwarzgurt bzw. auf die Prüfung zum Erreichen des nächsthöheren Schwarzgurt intensiv vor – unter Ihnen auch der Satori-Trainer Jörg Krieter.

Nach dieser intensiven Vorbereitung stellte sich Krieter kürzlich der Herausforderung die Prüfung zum 4. Dan zu bestehen.

Die erste Prüfungsdisziplin war die Überprüfung der Formen. Hier präsentierte Krieter zwei Formen: die Prüfungsform zum 4. Dan und eine Überprüfungsform aus dem bisherigen Prüfungsprogramm zum 3.Dan. Krieter gelang es bei beiden Formen sehr präzise Techniken auszuführen sowie exakte Brennpunkte in den Formen zu setzen.

Nach einer starken Leistung im Formenbereich stand für Krieter der Einschrittkampf auf dem Programm. Die besondere Herausforderung beim Einschritt-Kampf zum 4. Dan liegt in der Technikvielfalt sowie in der Körperkontrolle. Gesprungene und gedrehte Techniken, die nur wenige Zentimeter vor dem Ziel stoppten, waren die Aspekte, die es zu erfüllen gab. Auch diese Herausforderung meisterte Krieter hervorragend, in dem er die Techniken beidseitig auf einem gleichbleibenden hohen Niveau präsentierte.

Im sich anschließenden Zweikampfbereich gab es ein besonderes Wiedersehen mit einem ehemaligen Schüler von Krieter: Marc Lenkewitz nahm ebenfalls an der Danprüfung teil und stellte sich der Herausforderung zum zweiten Schwarzgurt. Es war daher keine Überraschung, dass der Prüfer Krieter und Lenkewitz für die Überprüfung des Zweikampf-Bereiches als Partner einteilte.

Krieter und Lenkewitz knüpften an vergangene Zeiten an und präsentierten dem anwesenden Publikum ein beeindruckendes Wettkampfprogramm. Beiden Prüflingen sah man die Freude an, nach längerer Zeit wieder gemeinsam miteinander zu trainieren.

Auch in der Selbstverteidigung wurden Krieter und Lenkewitz vom Prüfer als Partner eingeteilt – dies vor allem auch aufgrund der ähnlichen Körpergröße. Beide Prüflinge zeigten harte und direkte Techniken aus der Selbstverteidigung und dies mit einer hohen Schnelligkeit der einzelnen Techniken.

Beim Bruchtest, der letzten Prüfungsdisziplin, gab es für Krieter keine Kompromisse: Eine dreier Bruchtest-Kombination bestehend aus einem freigehaltenen Handinnenseiten-Schlag, einem frei gehaltenen Fersendrehschlag zum Kopf sowie einen gesprungenen Vorwärtstritt auf einer Höhe von rund 2,50 m hatte sich Krieter vorgenommen. Der Satori-Trainer sammelte sich einen kurzen Moment und zerbrach die Bretter mit einer Präzision und Härte, welche einem 4. Dan würdig sind.

Die Leistung von Krieter blieb auch dem Prüfer nicht unbemerkt: Bei Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse lobte der Prüfer Krieter für die konstant gute Leistung in allen Prüfungsdisziplinen und gratulierte Krieter zum Bestehen des 4. Dan im Taekwondo. Auch Marc Lenkewitz konnte den Prüfer überzeugen und bestand die Prüfung zum 2. Dan im Taekwondo.

Da die Urkunden aus Korea versendet werden, dauert es nun einige Wochen, bis Krieter die offizielle Kukkiwon-Urkunde vom Weltverband in Empfang nehmen kann.

Zweikampf Kooperationstraining in Reken - 29.12.2019

Am 29.12.2019 fand das Jahresabschluss-Sparring des Taekwondo Team Münsterland statt. An diesem Sparringstag nahmen auch die Satori- Sportler Benjamin Symalla, Ina Piorr und Noelie Schlieper teil.

 

Ausrichtender Verein war an diesem Tag der JC Velen-Reken mit Trainer Tobias Sindermann. Insgesamt kämpften Sportlerinnen und Sportler aus neun Vereinen aus der Umgebung von Münster miteinander, um sich auf die nächste Meisterschaft vorzubereiten.

 

Klaus Zumdick, Koordinator des Taekwondo Team Münsterland lobte die sehr guten Leistungen der angetretenen Wettkämpfer: "Das Taekwondo Team Münsterland als Wettkampfgemeinschaft und Zusammenschluss unserer regionalen Vereine ist ein sehr guter Baustein in der Förderung unserer Sportler und sehr wichtig für ihre Vorbereitung - besonders für die jetzt im Januar anstehenden Turniere."

 

Frohe Weihnachten und einen schönen Jahresausklang 2019

Wir wünsche allen Mitgliedern, Sportlern, Trainern, Vorstandsmitgliedern, den aktiv mitarbeitenden Eltern, unseren Vereinsfreunden und den Sponsoren des Satori Ahlen e.V. ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten und gesunden Start in das neue Jahr 2020.

Unser herzlicher Dank gilt der gezeigten Vereinstreue, dem vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz und der Unterstützung für Satori Ahlen e.V. im Jahr 2019.

Für die Weihnachtszeit wünschen wir allen Satoris Zeit für Ruhe, Harmonie und Wärme in der Familie, sowie für das neue Jahr 2020, vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Der Trainingsbetrieb beginnt wieder am 06.01.2020

Wir freuen uns auf das Jahr 2020 mit euch.

Herzliche Grüße vom Vereinsvorstand von Satori Ahlen e.V.