Taekwondo - Satori Ahlen e. V.

Aktuelles


Mitglied in der Deutschen Taekwondo Union

Mitglied in der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union

Mitglied in der Deutschen und Internationalen Hapkido Federation

Zertifiziert und geprüft von der Deutschen Taekwondo Union


Jahreshauptversammlung am 02.04.2017

von links nach rechts: Carmen Spiekermann, Benjamin Symalla, Robin Dekker und Thorsten König
von links nach rechts: Carmen Spiekermann, Benjamin Symalla, Robin Dekker und Thorsten König

Am vergangenen Sonntag fand bei strahlendem Sonnenschein die Jahreshauptversammlung 2017 von Satori Ahlen e. V. statt.

Gegen 15:00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Robin Dekker die anwesenden Mitglieder und begann mit dem ersten Tagesordnungspunkt - der Ehrung von Mitgliedern, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben. Die geehrten Mitglieder bekamen als Dankeschön das neue Vereins-Shirt überreicht. Marc Lenkewitz wurde für seine mehr als 10 jährige Vereinstreue und seinen Wettkampf-Erfolgen gelobt und bekam das neu gestaltete Satori Vereins-Handtuch vom 1. Vorsitzenden überreicht.

Anschließend wurde der Bericht des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer vorgestellt sowie über die Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtet.

Die Mitglieder bestätigten die ordnungsgemäße und gute Arbeit des Vorstandes, so dass der Vorstand einstimmig von der Mitgliederversammlung entlastet wurde.

Bei den sich anschließenden Vorstandswahlen wurden Robin Dekker als 1. Vorsitzender, Thorsten König als 2. Vorsitzender und Carmen Spiekermann als Schatzmeisterin einstimmig von der Mitgliederversammlung wieder gewählt. Der bisherige 3. Vorsitzende Ralf Day stellte sich aufgrund beruflicher Veränderungen nicht mehr zur Wahl. Robin Dekker dankte Ralf Day für die vielen guten Ideen und der tollen Zusammenarbeit der vergangenen zwei Jahre und überreichte ihm als Dankeschön ein Vereins-Ehren-Shirt im Satori-Design. Von der Mitgliederversammlung wurde Benjamin Symalla als neuer 3. Vorsitzender gewählt, der die Aufgaben von Ralf Day übernehmen wird und somit zukünftig die Vorstandsarbeit verstärken wird.

Die Jugendlichen des Vereins können sich in Zukunft vertrauensvoll an Marc Lenkewitz und Benjamin Budt wenden, die von der Mitgliederversammlung als die neuen Jugendvertreter gewählt wurden.

Eine Besonderheit der diesjährigen Jahreshauptversammlung war eine Neufassung der Satzung, die in den vergangenen eineinhalb Jahren grundlegend überarbeitet und an neue Richtlinien angepasst wurde. Die Neufassung der Vereinssatzung wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung beschlossen, so dass diese nun beim Amtsgericht Münster eingetragen werden kann.

Anschließend wurden noch viele kreative Ideen für Vereinsfeste und Veranstaltungen gesammelt, deren Planung nun durch den Vorstand in Angriff genommen werden können – mit dem Ziel, dass 2017 ein genauso erfolgreiches Jahr wie das Jahr 2016 für Satori Ahlen wird.

1. Hapkido Prüfung beim Satori Ahlen - 01.04.2017

Am Samstag, den 01.04.2017 war für Satori Ahlen ein besonderer Tag. Seit dem Jahr 2016 wird neben dem Taekwondo-Training auch Hapkido-Training bei Satori Ahlen angeboten. Am vergangenem Samstag stellten sich insgesamt 13 Hapkido-Sportlerinnen und Sportler der Herausforderung, ihre erste Gürtelprüfung abzulegen.

Nach langer und intensiver Prüfungsvorbereitung in den vergangenen Wochen, ging es um 11:00 Uhr morgens pünktlich los. 

Die Prüfung begann damit, dass die Prüflinge einige Grundtechniken und –stellungen einzeln und in Kombination zeigen mussten. Es wurde bereits von Anfang an ein hohes Tempo bei der Ausführung der Block- und Angriffstechniken durch den Prüfer gefordert. Die Motivation der Sportler wurde durch die sehr lauten Kampfschreie spürbar deutlich. Als zweite Prüfungsdisziplin standen die Roll- und Fallübungen auf dem Programm. Hierzu wurde jeder Sportler einzeln aufgerufen, um seine Fallschule zu präsentieren. Vom Seitwärts- und Rückwärtsfallen bis hinzu Vorwärts- und Rückwärtsrollen wurden viele Kombinationen von den Prüflingen gezeigt.

Als nächstes wurden von dem Prüfer Tritt- und Schlagkombinationen auf Schlagpolstern gefordert. Hier wurden individuelle Höhenangaben vorgegeben, zu denen die Techniken erfolgen sollten. Diese Disziplin wurde länger als die anderen Prüfungsdisziplinen geprüft, da die Prüflinge ihr Durchhaltevermögen demonstrieren sollten. 

Im vorletzten Prüfungsbestandteil wurde die Selbstverteidigung geprüft. Hier galt es für die Prüflinge sich aus vorgegebenen Angriffen von vorne und von hinten, unter der Anwendung von Schocktechniken, zu befreien. Das Ziel bei den Befreiungstechniken war es, den Angreifer anschließend so zu kontrollieren, dass kein erneuter Angriff durch den Angreifer möglich ist und der Verteidiger somit eine Kontrolle über den Angreifer erlangte.

Als letzte Prüfungsdisziplin wurden theoretische Kenntnisse geprüft und abgefragt. Hier wurden spezielle Fragen allgemein zum Hapkido, zu den Grundprinzipien des Hapkido, aber auch zu den Verhaltensregeln im Hapkido gestellt. Auch in dieser letzten Prüfungsdisziplin konnten die Satori Sportler den Prüfer sichtlich überzeugen.

Der Prüfer lobte die sehr gute Prüfungsleistung der Sportler und die gute Vorbereitung durch den Hapkido-Trainer Robin Dekker. Die Freude war dementsprechend groß, als alle 13 Sportler aufgerufen wurden und Ihnen die Urkunden und der neue Gürtel überreicht wurden. Um den Zusammenhalt untereinander noch weiter zu stärken, haben sich Trainer und Schüler noch für denselben Abend zu einem gemeinsamen asiatischen Abendessen verabredet.

Zum 12. Kup Hapkido (gelber Gürtel) haben bestanden: Marvin Baake, Bernd Suermann Diana Bulatovic, Vanessa Diekmann, Lisa-Marie Eßmeier, Jörg Glowacz, Timo Hartmann, Yasmin Kempe, Thorsten König, Jannis Rohden, Torben Schlieper, Ralph Struckmeier und Marvin-Lukas Winkler.


Bilder zur Prüfung gibt es in der Galerie (klick hier)

Goldmedaille für Peter Johanns in Hameln - 01.04.2017

250 Taekwondo-Sportler aus 46 Vereinen und 13 teilnehmenden Bundesländern gingen am vergangenen Samstag in Hameln auf dem Bundesranglisten-Turnier Poomse an den Start.

Mit einem 28-köpfigen Team des Landeskaders der NWTU reiste der Trainer von Satori Ahlen, Peter Johanns, nach Hameln , um in seiner Startklasse um die Medaillen zu kämpfen.

Johanns erreichte mit deutlichem Punktevorsprung den 1. Platz.

Nach Niedersachsen und Bayern erkämpfte sich der NRW-Landeskader noch den Mannschaftspokal für den 3. Platz in der Länderwertung.

Für Johanns war dieses Turnier noch eine sehr gute Vorbereitung für die am 7.und 8. Mai stattfindende Europa-Meisterschaft in Griechenland ( Rhodos ) ,wo er mit der Deutschen National-Mannschaft für Deutschland starten wird.

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 02.04.2017

An alle Vereinsmitglieder,

 

die Jahreshauptversammlung des Satori Ahlen e.V. findet am

 

Sonntag, den 02.04.2017 um 15:00 Uhr

 

in der Gaststätte „Peters Eck“, Fritz-Reuter-Straße 1A, 59227 Ahlen statt.

 

Hierzu laden wir alle Mitglieder sowie die Eltern unserer Kinder recht herzlich ein.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr zahlreich erscheint.

 

 

Tagesordnung

 

1.   Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.   Wahl einer/s Schriftführerin/-s

3.   Ehrung verdienter Mitglieder

4.   Bericht des Vorstandes

5.   Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer

6.   Entlastung des Vorstandes

7.   Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

8.   Wahl eines Jugendvertreters durch Jugendliche

9.   Genehmigung des Haushaltsplanes 2017

10. Neufassung der Satzung (Neufassung der Satzung wurde per Mail verschickt).

11. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

12. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

13. Trainingslager, Vereinsfeten und Veranstaltungen in diesem Jahr

14. Verschiedenes

 

 

Der Vorstand 

Peter Johanns nominiert für die Europameisterschaft - 22.03.2017

Nach seinen vielen internationalen Erfolgen in den vergangenen Jahren, sowie den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im November 2016 in Berlin, befand sich Johanns im vergangenem Jahr in der Bundesrangliste seiner Startklasse auf Platz 1.

Der Trainer von Satori Ahlen und Mitglied des Landeskaders der NWTU erhielt jetzt von der Deutschen Taekwondo-Union die Einladung in den Bundeskader.

Am vergangenen Wochenende trainierte er 3 Tage mit der Deutschen Nationalmannschaft in der Sportschule der Bundeswehrkaserne in Warendorf.

Hier wurden die Sportler vorbereitet für die im Mai stattfindende Poomse-Europameisterschaft in Griechenland.

Johanns fliegt dann Anfang Mai mit der Deutschen Nationalmannschaft für eine Woche nach Rhodos, um hier am 7.und 8. Mai für Deutschland an den Start zu gehen.

 

Satori Trainer Peter Johanns zum Sportler des Jahres 2016 gekürt  - 20.03.2017

Der Trainer von Satori Ahlen, Peter Johanns, gehörte im letzten Jahr zu den besten Sportlern der Stadt Hamm und wurde bei der Sportlerehrung mit einigen anderen Sportlern zum Sportler des Jahres 2016 gekürt.

Die Ehrung fand in der Festaula der Konrad- Adenauer- Realschule in Hamm statt. Durch die Veranstaltung führte der Radio-Lippe - Welle Moderator Jens Heusener.

Die Honorationen der Stadt Hamm, an erster Stelle der Oberbürgermeister Thomas Hunsteger Petermann, überreicht den Sportlern die Urkunden.

Peter Johanns wurde eingehend von Heusener über die Sportart Taekwondo interviewt und gab interessante Einblicke in diese Kampfsportart.

Wir gratulieren unseren Trainer Peter Johanns für diese tolle Leistung.

Hapkido-Danträgerseminar in Eschweiler am 19.03.2017

Am 19.03.2017 fand das erste Hapkido-Danträger-Vertiefungsseminar 2017 in Eschweiler statt. Als Referenten wurde der Meister Guy Kusters, Träger des 6. Dan Hapkido mit einem hochkarätigen Team aus Belgien eingeladen.

Gelehrt wurden neben den allgemeinen Hapkido Hand- und Fußtechniken und der fortgeschrittenen Fallschule auch Hapkido Messerabwehr und spezielle Kontertechniken für Trainer.

Im Vordergrund bei den gelehrten Techniken war stets die absolute Kontrolle über den Angreifer und die Fixierung des Angreifers mit speziellen Hebeltechniken im Stand oder auf dem Boden.

Bei den speziellen Kontertechniken wurde gezeigt, wie man sich effektiv aus scheinbar aussichtslosen Situationen befreien konnte und anschließend die Kontrolle über den Angreifer erlangte.

Der Trainer von Satori Ahlen e. V., Robin Dekker, konnte viele neue Impulse für das heimische Hapkido-Training und für die Prüfungsvorbereitung der Satori-Sportler mitnehmen. Am 01.04.2017 findet die erste Hapkido-Prüfung bei Satori Ahlen e. V. statt. Insgesamt stellen sich 13 Prüflinge der Herausforderung den nächst höheren Gürtelgrad zu erreichen. Als Prüfer ist an diesem Tag der amtierende Weltmeister Wolfgang Roszik aus Wuppertal eingeladen.

Vielen Dank an das tolle Trainerteam von Guy Kusters aus Belgien und an die Deutsche Hapkido Federation und das Team um Präsident Josef Römers aus Eschweiler für die gelungene Organisation des ersten Vertiefungslehrgangs 2017.

Auszeichnung für Satori Ahlen e. V. - Vereinsqualität erneut bestätigt - 11.03.2017

Der Verein Satori Ahlen e. V. wurde erstmals im Jahr 2013 von der Deutschen Taekwondo Union (DTU) in Zusammenarbeit mit dem zugehörigen Landesverband, der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) mit dem DTU-Vereins-Zertifikat ausgezeichnet. Das Zertifikat sichert einen Grundstandard des Taekwondo in den Vereinen und bietet allen Personenkreisen die Qualität und Anerkennung der durchgeführten Leistungsprüfungen. Das Vereins-Zertifikat wird in Form einer Urkunde (A 3) durch die Deutsche Taekwondo Union vergeben und besitzt eine Gültigkeit von 3 Jahren.

Außerdem sollen mit dem Vereins-Zertifikat alle Personen, die den Verein aktiv oder passiv unterstützen, gewürdigt werden. Es ist eine Anerkennung für engagierte, qualifizierte und somit hochwertige Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Die NWTU prüft und bestätigt, ob alle erforderlichen Qualifikationskriterien für die Erlangung dieses Qualitäts-Zertifikats bei Satori Ahlen e. V. vorhanden sind.

So verfügt der Verein über mehrere qualifizierte Taekwondo-Trainer und mehrere DTU-Dan-Träger. Die Gürtel-Prüfungen werden stets ausschließlich nach dem Regelwerk der Deutschen Taekwondo Union vor einem hochqualifizierten und -graduierten Prüfer abgelegt. Zudem nimmt der Verein regelmäßig am Wettkampfbetrieb des Taekwondo teil, sowohl an Vollkontakt-Zweikampf - als auch an Technik (=Poomsae)-Turnieren.

Des Weiteren werden von den Sportlern häufig Breitensportaktionen wahrgenommen und die Trainer und Trainerinnen besuchen regelmäßig Fort- und Weiterbildungslehrgänge, damit die Trainerlizenzen stets aktuelle Gültigkeit bewahren.

 „Das Auszeichnen mit dem Vereins-Zertifikat stellt für die Taekwondo-Vereine einen entscheidenden Vorteil dar, denn die Bevölkerung achtet immer mehr auf Qualität. Gerade Eltern legen immer größeren Wert auf eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder und schätzen beispielsweise hochwertige Jugendarbeit bei der Wahl des Sportvereins für Ihre Kinder. Die Auszeichnung eignet sich hier als vertrauensbildende Maßnahme, es schafft Sicherheit bei der Wahl des richtigen Vereins.“, ist sich Robin Dekker, Vorstandsvorsitzender von Satori Ahlen, sicher.

Umso größer ist die Freude bei Satori Ahlen e. V. dass die Vereinsauszeichnung durch die Deutsche Taekwondo Union jüngst bis zum 31.12.2020 verlängert wurde und somit die Erfüllung aller erforderlichen Qualitätskriterien bestätigt wurde.

Taekwondo ist eine faszinierende, dynamische Sportart, die neben der Vermittlung von körperlicher Fitness und dem Wissen um Selbstverteidigung auch Feinmotorik, Reaktions- und Konzentrationsvermögen, Ausdauer, Selbstbewusstsein, Integrität, Selbstbehauptung und Durchsetzungsvermögen schult, sowie Fairness, Disziplin, Geduld und Respekt lehrt. Allesamt Tugenden, die bei Kindern und Jugendlichen wieder gefragt sind.

Kinder ab 3 Jahren, Jugendliche und Erwachsene sind selbstverständlich sehr gerne eingeladen, beim Satori Ahlen e. V. unverbindlich herein zu schnuppern und kostenlos am Training teilzunehmen. Bequeme Sportbekleidung ist für den Anfang ausreichend – und es wird barfuß trainiert.

36 neue Gürtel bei Satori Ahlen - 08.03.2017

Am 08.03.2017 war es wieder soweit: Die erste Kup-Prüfung im Jahr 2017 stand an.

 

Insgesamt stellten sich 36 Sportler von Satori Ahlen den Herausforderungen um einen neuen Gürtel zu erreichen. Folgende Prüfungsinhalte wurden durch den Prüfer Peter Johanns gem. Prüfungsverordnung abverlangt: Grundschule, Einschrittkampf, Pratzenübungen, Wettkampf, Formenlauf, Selbstverteidigung gegen unbewaffneten und Bewaffneten Angreifer, Bruchtest und Theorie.

Um 17:20 Uhr starteten als erstes die jungen Schüler die Ihr Können unter Beweis stellen mussten. Hier zeigte sich bereits das die lange Vorbereitungszeit sich auszahlen würde und als um 19:00 die Urkunden mit den neuen Gürtel überreicht wurden hörte man auch unter den Applaus der Zahlreichen Eltern und Zuschauer den ein oder anderen Felsbrocken vom Herzen fallen und auch die Erleichterung war deutlich sichtbar.

 

Nach einer sehr kurzen Pause wurden die Jugendlichen und Erwachsenen aufgerufen. Hier wurde das Tempo und auch die Fähigkeiten schneller und intensiver abverlangt so das die zum Rot-Gurt anstehenden Marvin Baake und Benjamin Budt auch Selbstverteidigung aus der Bodenlage zeigen mussten auch Lea Saager und Lea Tulfot konnten in diesem Bereich überzeugen.

 

Als um 21:55 Uhr die Urkunden überreicht wurden waren besonders überrascht Kirsten König, Andreas mit Andrea Greve, Julia Symalla und Mahdi Kazemi denn diese 5 Prüflinge zeigten während der gesamten Prüfung über die geforderte Norm Leistungen so das sie direkt einen Gurt überspringen konnten.

 

Der Prüfer Peter Johanns lobte die gute Leistung der Sportler, aber auch die gute Arbeit der Trainer, die sich zuvor intensiv mit den Sportlern auf die bevorstehende Prüfung vorbereitet haben.

Die Trainer Carmen Spiekermann und Jörg Krieter freuten sich über die guten Ergebnisse der Sportler.

 

Die nächste Prüfung findet erstmalig im Bereich Hapkido am 01.04.2017 in der Sporthalle der Sekundarschule in Ahlen statt auch hier erwartet der Trainer Robin Dekker mindestens genau so gute Ergebnisse wie beim Taekwondo.

Mammutschule, Schulsport Prüfung  - 03.03.2017-


Einmal im Jahr wird in der Mammutschule eine Schulsport-Prüfung durchgeführt. Bis zu dem 6. Kup ist es möglich eine offiziel anerkannte Gürtelprüfung zu erreichen. Diesmal wurden 2 Kinder (leider war das 3. Kind erkrankt) zum 8. Kup und 7 Kinder zum 9. Kup geprüft. Die erste Disziplin lautet Fitnessübungen. Angefangen wird mit Hampelmann, Sprungtechniken und Schrittübungen. Zum Teil sind hier noch weitere Fitnessübungen so wie Hürdenlauf und Slalomlauf eingebaut.

Die nächste Disziplin ist Parcour. Hier ist die Fallschule integriert. Zu dem 9. Kup wird zunächst nur nach vorn abgerollt und für den 8. Kup wird auch schon das seitliche Fallen und die "Judorolle" abgefragt. Das Balancieren rückwärts und in der Kombination mit einem Tritt gehört auch zu dem Parcour. Ist dies geschafft, werden die ersten Grundtechniken abgefragt. Abwehrblöcke, Faustangriff und Apchagi werden hier gezeigt. Für den 8. Kup wurden ergänzend Doppel-Handtechniken gezeigt. Die Kinder, zum 8. Kup haben zusätzlich noch einen 4 Seitenschlag (die Vorstufe zu den Formen) gezeigt. Im Anschluss folgen nun die Wettkampfdisziplinen an der Pratze. Einmal die Wettkampftritte mit Forderbein und Hinterbein und einmal auf Reaktion. Zum Schluss muss zum 8. Kup noch Selbstverteidigung gezeigt werden. Hier geht es darum sich aus Griffen lösen zu können, gegen Angriffe zu blocken und auszuweichen. Die Kinder haben alle gute Leistung gezeigt und es war eine gelungene Prüfung unter der Leitung von Schulsportlehrerin Carmen-C. Spiekermann.

Neues Trainingsangebot ab dem 02.03.2017 - Bambini-Gruppe (Alter: 3 - 6 Jahre)

 

Ab nächster Woche Donnerstag, den 02.03.2017 starten wir mit einem neuen Trainingsangebot speziell für sehr junge Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren.

 

Die Trainingseinheit findet ab dem 02.03.2017 immer Donnerstags in der Zeit von 16:00 Uhr - 17:00 Uhr statt.

 

Im Vordergrund stehen bei diesem Training die Entwicklung und Förderung der allgemeinen sportlichen Fähigkeiten und der Motorik (Koordination, Beweglichkeit, Gleichgewicht/Balance aber auch Laufen, Springen, Fangen und Reaktion). Zum Einsatz kommen dabei verschiedene Trainingsmaterialien wie z.B. Slalomstangen, kleine Hürden, Bänke, Turnmatten, Gymnastikringe etc.).

 

Spielerisch werden dabei auch Elemente aus dem Taekwondo vermittelt. So lernen die Kinder schon mal einen Tritt oder Schlag auf die Pratze zu setzen. Durch unser Trainingsprogramm stärken wir zusätzlich das Selbstbewusstsein, den Mut und die Motivation der Kinder, da wir auch spielerisch Sicherheitstraining und Selbstbehauptung in das Training einbinden. Die Kinder entwickeln so von Anfang an eine sichere Einstellung und sind für die KITA oder die Schule optimal vorbereitet.

 

Der Spaß steht bei dieser Trainingsform im Vordergrund. Die Kinder werden Schritt für Schritt und mit viel Spaß an das Taekwondo herangeführt, so dass ab dem 6. Lebensjahr ein Einstieg in das normale Kindertraining optimal möglich ist.

 

Spaß am Üben - spielerisch und intuitiv ein neues Körpergefühl entwickeln und das Selbstbewusstsein stärken, ist das Ziel der Trainingsform.

  

Wir wünschen uns, dass durch dieses Trainingsangebot die Satori-Familie weiter wächst und wir auch den ganz jungen Menschen unter uns ein tolles Sportangebot bieten können.

 

Lippepokal - Hamm  Lilian Michelswirth erreicht Gold  - 18.02.2017

Lilian Michelswirth erreicht Gold

 

Bei der Bezirksnachwuchsmeisterschaft im Taekwondo in Hamm, dem Lippepokal, erreichte der Satori Ahlen bei 4 Startern einmal Gold und zweimal Bronze.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Lilian Michelswirth. Sie startete in der Klasse -44kg. Im Januar verlor Sie noch in Velbert gegen Selin Karaoglan aus Solingen. Doch dieses Mal war Lilian auf die gleiche Gegnerin besser eingestellt und wollte unbedingt gewinnen. Beherzt griff Sie die ganze Zeit an und baute Ihren Vorsprung immer weiter aus. Am Ende der zweiten Runde stand es dann 13 zu 7 für Lilian. Bereits auf der Wettkampfläche konnte sie den Pokal für den ersten Platz entgegennehmen.

Ihre Schwester Emily Michelswirth und Kim Fabian Kukla freuten sich nach einem anstrengenden Tag über Ihre Bronzemedaille.

1. Offener Budolehrgang (Taekwondo, Hapkido u. Kickboxen) in Erndtebrück am 11.02.2017

Von links: Torben Schlieper, Thorsten König, Robin Dekker, Vanessa Diekmann und Luke Schmitz.
Von links: Torben Schlieper, Thorsten König, Robin Dekker, Vanessa Diekmann und Luke Schmitz.

Am Samstag den 11.02.2017 nahmen 5 Satori Sportler eine zweistündige Fahrt nach Erndtebrück auf sich, um an dem 1. Offenen Budolehrgang des TUS Erndtebrück teilzunehmen.

Auf 3 Hallenflächen wurden an diesem Tag 15 Trainingseinheiten aus den Bereichen Taekwondo, Hapkido und Kickboxen angeboten. Als Referenten waren der mehrfache Europameister und Olympia-Teilnehmer Levent Tuncat für den Bereich Vollkontakt-Taekwondo und Steffi Kemper, mehrfache Deutsche Meisterin im Kickboxen eingeladen. Für den Bereich Hapkido wurde Großmeister Josef Römers, Präsident der Deutschen Hapkido Federation und amtierender Weltmeister auf seinem Fachgebiet, eingeladen.

Den Teilnehmern bot sich unter Großmeister Josef Römers ein breites Trainingsspektrum von Inhalten der Roll- und Fallschule, der Selbstverteidigung des Hapkido und der Selbstverteidigung des Hankido („Die Kraft des Gegners nutzen“) bis hin zu Waffentechniken und Stockkampf.

Unter Steffi Kemper wurden die Grundlagen des Kickboxen und spezielles Technik-Training für Fortgeschrittene Kickboxer trainiert, so dass die Sportler auch hier gut ins Schwitzen kamen.

Der Vollkontakt-Trainer Levent Tuncat bot sowohl Technik-Training für Einsteiger als auch Technik-Training für Fortgeschrittene im Taekwondo-Zweikampf an. Ergänzt und abgerundet wurde sein Trainingsangebot durch spezielles Taktik und Situationstraining für Taekwondo Zweikampf-Situationen.

Mit rund 100 Teilnehmern war der Lehrgang sehr gut besucht und alle Teilnehmer lobten die sehr gute Arbeit der Referenten und die sehr gute Organisation des TUS Erndtebrück.

 

Für die Satori Sportler war der Tag ein großer Erfolg, da man viele Ideen und Anregungen für das heimische Training mitnehmen konnte. Nach den schweißtreibenden Trainingseinheiten stärkten die Satoris sich anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen und ließen den lehrreichen Tag entspannt ausklingen.

Erfolgreicher Turnierstart im Bereich Poomse am 11.02.2017 in Wuppertal

Von links: Jan Schetinin, Max Schetinin, Lea Tulfot, Lea Saager, Eduard Schitz, Benjamin Budt und Erika Maria Symalla
Von links: Jan Schetinin, Max Schetinin, Lea Tulfot, Lea Saager, Eduard Schitz, Benjamin Budt und Erika Maria Symalla

Am Samstag, den 11.2.2017 fuhren 3 Sportler und 3 Sportlerinnen gemeinsam mit ihren Eltern und der Trainerin Carmen Spiekermann nach Wuppertal, um an dem ersten Nachwuchsturnier 2017 im Bereich Poomse teilzunehmen.

Im Schneegestöber gut angekommen wurde Satori Ahlen e.V in der Registration aufgenommen. Nachdem die Kampfrichter ihre Vorbesprechung hatten, stellten sich alle Sportler zur Begrüßung auf.

Danach hieß es nun für Alle lange geduldig warten. Zur Mittagszeit startete der jüngste Satori-Sportler Eduard Schitz in seiner Altersklasse und ein Stunde später ging Erika Maria Symalla in ihrer Altersklasse an den Start. Für beide war es das erste Turnier und somit ein großes Erlebnis. Am Nachmittag kamen hintereinander Jan Schetinin, Benjamin Budt und die beiden Mädchen Lea Tulfot und Lea Saager an die Reihe.

An diesem Tag war es für Jan Schetinin auch das erste Turnier und ein super Erfolg. Er gewann den ersten Platz und konnte sich gegen 19 Sportler in seiner Altersklasse durchsetzen. Sein Bruder Max war sehr stolz auf ihn. Benjamin Budt verfehlte nur knapp die Goldmedaille und gewann in seiner Altersklasse den 2. Platz. Lea Tulfot und Lea Saager hatten in ihrer Gruppe starke Konkurrenz und konnten sich eine Platzierung im guten Mittelfeld erkämpfen.

Die Trainerin Carmen Spiekermann war mit den Leistungen sehr zufrieden und alle Sportler/innen waren einer Meinung, dass Satori Ahlen e.V. auch an dem nächsten Turnier wieder vertreten sein wird.

 

„Besser schlau statt blau“  - 01. / 02.02.2017 - Fritz-Winter-Gesamtschule

„Besser schlau statt blau“

heißt das Motto für die Jugendlichen der Mittelstufe der Fritz-Winter-Gesamtschule. Zum 5. Mal wird dieses Projekt nun in der Vorkarnevalszeit hier in Ahlen durchgeführt.

Lehrerin und Projektleiterin Andrea Jaunich möchte erreichen, dass die Schülerinnen und Schüler der Schule ein umfassendes Bild von der Alltagsdroge „Alkohol“ erhalten und einen verantwortungsbewussten Umgang damit entwickeln können.

Unterstützung erhält sie von Hermann Wetterkamp ( Quadro-Suchtberatung Ahlen), Sandra Bothe (Polizei Warendorf) und Manfred Gesch ( Drogenberatung Ahlen).

Mit viel Spaß und Abwechslung probieren die Schülerinnen und Schüler Rauschbrillen aus, sortieren Getränkeflaschen und Dosen, mixen in der Schulküche katerfreie Cocktails. Als Alternative zum Alkoholkonsum lernen die Schülerinnen und Schüler von Peter Johanns (Satori - Ahlen) den Einstieg in den Taekwondo-Sport, den er als Bereicherung für Körper und Geist versteht. Bleibende Eindrücke hinterlässt auch Timo Schüssler, der trockene Alkoholiker und Buchautor, ( „vom Nullpunkt zurück in ein neues Leben“ ). Er berichtet in sehr offenen Worten von seinen Erfahrungen und stellt eindrucksvoll seinen Abstieg vom ersten Bier mit 14 bis zum totalen Zusammenbruch mit fast 20 Jahren dar.

Sandra Bothe von der Polizei Warendorf klärt die Jugendlichen über die Problematik von Alkohol und deren Strafdelikten auf. Im PC-Raum recherchieren die Jugendlichen im Internet zum Thema Alkoholkonsum, Koma trinken, sowie Jugendalkoholismus und Gewalt. Darauf abgestimmt schauen die Kids den Kinofilm (Filmriss), einen spannenden Krimi, der durch seine packende Story emotionale Beteiligung erreicht.

In der Turnhalle beweist Erika Girke, dass „Tanzen schöner ist als Torkeln“ und damit eine echte Alternative zum Betrinken ist. „ besser schlau statt blau“ kommt bei den Jugendlichen sehr gut an, lässt sie die tatsächlichen Risiken von zu viel Alkohol verstehen und macht sie stark für einen gesunden Umgang mit Bier, Wein, Alcopops und Co, reflektiert Andrea Jaunich.

Es ist ein gelungenes Projekt, das ohne die tolle Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern, den engagierten Kolleginnen und Kollegen und ohne die Unterstützung der Schulleitung nicht möglich wäre !!!

Kein Training am Freitag, den 03.02.2017

 

Am Freitag, den 03.02.2017 steht uns die Halle nicht zur Verfügung.

 

Aus diesem Grund findet an diesem Tag kein Training statt.

 

Die nächste Trainingseinheit findet dann am 06.02.2017 statt.

Kampfrichter Lehrgang: Technik am 29.01.2017 in Hagen

Am Sonntag, den 29. Januar 2017, fand der 2 Teil des Kampfrichterlehrgangs im Bereich Technik in Hagen statt.

Insgesamt 35 Kampfrichter/innen aus ganz NRW, darunter auch die Satori-Trainerin Carmen Spiekermann, waren angereist, um ihre Kenntnisse aufzufrischen und ihre bestehende Kampfrichterlizenz zu verlängern.

Nach kurzer Einführung wurde durch die Referenten das aktuellste Regelwerk bekannt gegebenen. Nach kurzer Mittagspause wurden dann von Vizepräsident Andreas Tunkel und Vize-Weltmeisterin Candida Tunkel die aktuellen Schwerpunkte (Key-Points) der Formen 4 bis 16 anhand der DTU-Poomsae-Cards und der DTU-Lehrvideos vertieft.

Im weiteren Tagesablauf konnten dann die Formen 11 - 16 in kleinen Workshops praktisch von den Teilnehmern erarbeitet werden. Durch diesen hochwertigen Lehrgang hat der Satori Ahlen e. V. eine weitere Fachexpertise im Bereich Technik in den eigenen Reihen.

"Nur durch konsequente Fort- und Weiterbildung ist es möglich unsere Sportler optimal für Wettkämpfe vorzubereiten", betont Carmen Spiekermann.

Der Satori Ahlen e. V. gratuliert Carmen Spiekermann zu dieser Qualifikation und wünscht viel Spaß und Erfolg für die Tätigkeit als Kampfrichterin.

Marc Lenkewitz gegen den Olympiateilnehmer aus den USA  -21.01.2017-

Die German Open sind ein Garant für hochklassiges internationales Taekwondo. Die Weltelite trifft sich hier in Deutschland, genauer in Hamburg, um Punkte für die Weltrangliste zu erkämpfen.

Der erst 18-jährige Bundeskaderathlet Marc Lenkewitz vom Satori Ahlen wurde von der Deutschen-Taekwondo-Union nominiert, um an diesem Turnier mit über 1000 Kämpfern teilzunehmen.

In seiner Gewichtsklasse +87 kg befanden sich 11 Sportler aus den verschiedensten Ländern wie Russland, Griechenland, Nigeria, Frankreich, Italien, Grossbritanien, Indien und den USA.

Im Kampf 38 auf Fläche 9 sollte Marc Lenkewitz gegen Stephen Lambdin aus den USA antreten. Stefhen Lambdin belegt zur Zeit den 8. Platz auf der Weltrangliste, nimmt seit dem Jahre 2004 erfolgreich an über 40 internationalen Turnieren teil und war 2016 Olympiateilnehmer. Doch der Youngstar Marc Lenkewitz ließ sich nicht den Schneid abkaufen. Er kämpfte volle 3 Runden gegen den visierten Amerikaner, blieb bis zum Schluss auf Augenhöhe und schaffte es volle 7 Treffer zu erzielen. Der Amerikaner gewann mit 9:7 Punkten, jedoch sehr knapp, da bereits ein Kopftreffer oder ein über den Rücken gedrehter Treffer von Marc seine Niederlage bedeutet hätte. Der Bundestrainer sprach Marc für seine enorme Leistung ein dickes Lob aus.

Die nächste Bewährungsprobe für den Ahlener wird die Deutsche Meisterschaft am 04.02.2017 in Ingolstadt sein.  

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2017

Der Vorstand und die Trainer/Innen wünschen allen Sportlerinnen, Sportlern, Eltern und Verwandten ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Tage mit der Familie.

 

Für das bevorstehende Jahr 2017 wünschen wir einen tollen Rutsch und einen super Start in das neue Jahr!

 

Am 09.01.2017 geht das Training wieder los.

 

Wir zählen auf euch und freuen uns gemeinsam mit euch voller neuer Power durchzustarten.