Taekwondo - Satori Ahlen e. V.

Aktuelles


Mitglied in der Deutschen Taekwondo Union

Mitglied in der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union

Mitglied in der Deutschen und Internationalen Hapkido Federation

Zertifiziert und geprüft von der Deutschen Taekwondo Union


Goldmedaille für Peter Johanns bei den Austrian Open - 02.06/03.06.2018 in Wien

 

 

Am 2. und 3. Juni 2018 fand in Wien die Austrian Open statt.

Bei diesem Turnier handelt es sich um ein internationales -G1- Poomse-Turnier mit 970 Sportlern, welches vom Niveau und der Teilnahme der einzelnen Länder einer Europameisterschaft gleich kommt.

Einen Supererfolg erzielte hier Peter Johanns, Trainer und Wettkämpfer des Satori Ahlen e.V. Johanns erreichte nach einigen Runden in seiner Wettkampfklasse den klaren Sieg.

Neben seinem Europameistertitel 2017 und dem Erfolg dieses Qualifikations-Turniers rückt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im November 2018 in Taiwan mit der Deutschen Nationalmannschaft für Johanns in greifbare Nähe.

 

Martial Arts Day 2018 - Europas größtes Kampfkunstseminar - 26.05.2018/Wulfen

v.l.n.r.: Trainerin Carmen Spiekermann, Mahdi Kazemi, Maximilian Oberdörfer, Dilara Lange, Lea Tulfot, Trainer Robin Dekker, Reza Parweni
v.l.n.r.: Trainerin Carmen Spiekermann, Mahdi Kazemi, Maximilian Oberdörfer, Dilara Lange, Lea Tulfot, Trainer Robin Dekker, Reza Parweni

Nachdem die Sportler des heimischen Kampfkunstverein Satori Ahlen e.V. bereits im letzten Jahr an dem Martial Arts Day – Europas größtes Kampfkunstseminar – teilgenommen haben, nahmen auch in diesem Jahr wieder 7 Satori-Sportler an diesem Event teil.

Wie auch schon im letzten Jahr, stand der Martial Arts Day unter dem Motto „Miteinander statt Gegeneinander“. Es handelt es sich um ein Benefiz-Großseminar zu Gunsten der Initiative „Kampfsportler mit Herz“ in Kooperation mit den Kinderhilfswerken. Sämtliche Erlöse kommen dabei den Hilfswerken und Entwicklungsprojekten zugute,

 Es wurden 70 Trainingseinheiten auf insgesamt 10 Hallenflächen angeboten. Von 60 Referenten, darunter Meister und Großmeister aus Asien, den USA, Australien , Mexiko und Österreich, wurden Trainingseinheiten aus den Kampfkünsten des Ju-Jutsu, Karate, Taekwondo, Hapkido, Muay Thai, Kickboxen, Jeet Kune do, Wing Chun, Krav Maga, Shaolin Kung Fu, Capoiera, Street Combat, Doorman Security u.v.m. angeboten. Auch für die Kinder wurden kinderfreundliche Einheiten angeboten, darunter auch Wettbewerbe, wer den höchsten Tritt, den lautesten Kampfschrei oder den schnellsten Schlag schaffte. Zudem fand auf einem Hallenareal eine Hapkido Prüfung zum 4. Dan statt.

Nach einem lehrreichen und schweißtreibenden Tag, bei hochsommerlichen Temperaturen, beschlossen die Satori-Sportler nach dem Kampfkunstseminar ein asiatisches Restaurant in aufzusuchen, um gemeinsam lecker zu speisen und den Tag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Die Kampfsportler von Satori Ahlen e. V. konnten viele neue Impulse für das heimische Hapkido- und Taekwondo Training mitnehmen und hatten eine Menge Spaß bei den vielen Trainingseinheiten. Für eine Teilnahme am Martial Arts Day im nächsten Jahr sprachen sich die Satori-Sportler bereits jetzt schon aus.

Silbermedaille für Emily Michelswirth beim Becketal Cup - 21.04.2018 / Becketal

Nach zwei spannenden Kämpfen stand das Ergebnis fest: Silber für Emily Michelswirth.

Dass der Becketal Cup ein Turnier mit internationaler Beteiligung ist, davon konnte sich die 15-jährige Emily Michelswirth selbst überzeugen.

Ihre erste Gegnerin hieß Thea Emile Aasen und kommt aus Norwegen. Völlig überrascht stand die Ahlenerin, die in der Leistungklasse 2, -59 kg gemeldet war, einer Gegnerin mit einem Blau-Roten-Gürtel gegenüber.

In Deutschland bedeutet diese Gürtelfarbe der 3. Kup und damit hätte die Norwegerin in der Leistungsklasse 1 starten müssen.

Selbst die Kampfleiter konnten sich diesen Vorfall nicht erklären. Erst nach eingehender Prüfung der Sportausweise und einer Klarstellung der norwegischen Trainerin, dass in Norwegen der Blau-Rote-Gürtel der 5. Kup sei, konnte der Kampf begonnen werden.

Die Norwegerin griff permanent mit dem Vorderbein an. Michelswirth tat sich am Anfang schwer mit dieser Strategie, stellte sich in den nächsten beiden Runden jedoch gut darauf ein und gewann den Kampf mit einem guten Vorsprung.

Im Endkampf stand sie Aylin Cura aus Herringen gegenüber. Michelswirth versuchte alle möglichen Taktiken und Strategien. Dennoch baute die erfahrene Cura, gegen die Michelswirth schon einmal unterlag, den Vorsprung immer weiter aus.

In der dritten Runde drehte die Ahlenerin noch einmal richtig auf, schaffte es jedoch nur, den Vorsprung zu verkürzen. Zum Sieg reichte ihre Aufholjagd leider nicht.

Die ebenfalls für den Satori Ahlen startenden Kim Fabian Kukla und Finn Struckmeier verloren ihre ersten Kämpfe und hatten keine Möglichkeit mehr sich zu beweisen.

Trainer Jörg Krieter: „Der Becketal Cup ist ein tolles Turnier mit internationaler Beteiligung. Unsere Sportler haben sich, auch wenn die Medaillenausbeute nicht so hoch war, durch ihre starke Motivation und Ehrgeiz hervorgehoben.“ 

1. Bundesbreitensportlehrgang der Deutschen Taekwondo Union 2018 - Bielefeld, 14.04.2018

Am Samstag, den 14.04.2018 fuhren die Satori-Trainer Jörg Krieter und Carmen Spiekermann gemeinsam mit 12 Sportlern zum Bundesbreitensport–Lehrgang der Deutschen Taekwondo Union nach Bielefeld.

Für die Satori-Trainer ist es eine gute Gelegenheit sich die neuesten Methoden zur Vorbereitung der Sportler im Hinblick auf Turniere und Prüfungen anzueignen – aber auch um sich in anderen Disziplinen weiterzubilden.

In 6 verschiedenen Hallen wurden über den gesamten Tag verteilt spezielle Disziplinen wie Kindertraining, Selbstverteidigung, Techniktraining, Wettkampftraining, DAN–Vorbereitung sowie Akrobatiktraining, Sprungkicks und Kung Fu gelehrt. Im Bereich der Selbstverteidigung wurden verschiedenste Methoden und Situationen sehr realitätsnah gezeigt und trainiert.

Jörg Krieter nahm morgens mit den Wettkämpfern Mahdi Kazemi, Jan Schetinin und Hadi Jammoul gemeinsam an den Wettkampf-Trainingseinheiten teil, in welchen Angriffstaktiken sowie Kontertechniken und Schnelligkeitsübungen trainiert wurden. Jan und Hadi gefielen besonders die Vielseitigkeit, die dort gezeigt wurde. „Es ist auch richtig gut, dass man hier auch mal mit anderen Wettkampfpartnern zusammen trainieren kann.“, ergänzte Mahdi Kazemi.

Zur selben Zeit trainierte Carmen Spiekermann in der Technikhalle, um die hohen Formen aufzufrischen. Die Kinder powerten sich währenddessen beim Pratzentraining für Kinder aus.

In der realitätsnahen Selbstverteidigung trainierten die Satoris draußen im Hof gefährlich Messerangriffe sowie das richtige Verhalten bei einer Angriffsattacke ist. Im weiteren Trainingsverlauf wurden auch spezielle Gürtelfesseltechniken gezeigt, welche die Satoris bis dato in dieser Form so noch nicht trainiert hatten.

In den letzten Trainingseinheiten konnte man sich entweder noch einmal richtig beim Kung Fu auspowern oder aber den Tag mit einigen Entspannungs- und Massageübungen ausklingen lassen. Hier teilten sich die Satoris gleichermaßen auf, so dass einige Satori-Sportler den Tag sehr entspannt ausklingen lassen haben und andere Satori-Sportler zum Ende des Tages noch mal ordentlich ins Schwitzen kamen.

Insgesamt war es ein sehr gut organisierter Lehrgang, in dem von den Bundestrainern und Referenten viel Abwechslung geboten und viele Neuigkeiten erklärt wurden. Die mitgereisten Satoris sind sich bereits jetzt schon sicher, dass sie auch an dem nächsten Lehrgang wieder teilnehmen werden und traten mit einem zufriedenen Gefühl die Rückreise an.

 

In den Osterferien findet vom 26.03.2018 bis 08.04.2018 kein Training statt.

 

Der Trainingsbetrieb beginnt wieder regulär am Montag, den 09.04.2018

Kein Training in den Osterferien

Jahreshauptversammlung 2018 am 15.04.2018

Einladung

 zur Jahreshauptversammlung 2018

 

An alle Vereinsmitglieder,

 

die Jahreshauptversammlung des Satori Ahlen e.V. findet am

 

 

Sonntag, den 15.04.2018 um 15:00 Uhr

 

in der Gaststätte „Warsteiner Stuben“, Schützenstraße 30, 59229 Ahlen statt.

 

Hierzu laden wir alle Mitglieder sowie die Eltern unserer Kinder recht herzlich ein.

Wir freuen uns, wenn Ihr zahlreich erscheint.

 

 

Tagesordnung

 

1.   Begrüßung durch den Vorsitzenden

2.   Wahl einer/s Schriftführerin/-s

3.   Ehrung verdienter Mitglieder

4.   Bericht des Vorstandes

5.   Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer

6.   Entlastung des Vorstandes

7.   Genehmigung des Haushaltsplanes 2018

8.   Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

9.   Beschlussfassung über vorliegende Anträge

10. Trainingslager, Vereinsfeten und Veranstaltungen in diesem Jahr

11. Verschiedenes

 

 

Der Vorstand

 

34 mal Gu(r)t gemacht bei Satori Ahlen e. V.  – Taekwondo-Kupprüfung am 21.03.2018

Zufriedene Gesichter in der Kindergruppe sowie Prüferin Carmen Spiekermann (links) und Trainer Jörg Krieter (mitte)
Zufriedene Gesichter in der Kindergruppe sowie Prüferin Carmen Spiekermann (links) und Trainer Jörg Krieter (mitte)

Am 21.03.2018 stand beim Kampfsportverein Satori Ahlen e. V. die erste Taekwondo-Kupprüfung für das Jahr 2018 an, bei der sich gleich 34 Sportlerinnen und Sportler der Herausforderung stellten, den nächsthöheren Gürtelgrad zu erreichen.

Als Prüferin wurde Carmen Spiekermann eingesetzt, die bereits in den vergangenen Jahren mehrfach als Beisitzerin am Prüfertisch fungierte und Ende 2017 erfolgreich ihre Prüferlizenz erwarb.

Durch die Prüferin Carmen Spiekermann wurden die folgenden Prüfungsinhalte gem. Prüfungsordnung der Deutschen Taekwondo Union abverlangt: Grundtechniken, Einschrittkampf, Pratzenübungen, Wettkampf- und Sparringsübungen, Formenlauf sowie Selbstverteidigung gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer als auch Bruchtestübungen und Theoriefragen zur Lehre des Taekwondo.

Um 17:00 Uhr starteten als erstes die jüngsten Satori-Sportlerinnen und –sportler, die ihr Können unter Beweis stellten.

„Bereits bei der Kindergruppe zeigte sich, dass die lange Vorbereitungszeit sich auszahlen wird, denn die gezeigten Leistungen der ersten Prüfungsgruppe waren schon recht gut“, stellte Trainer Jörg Krieter, der bei dieser Prüfung als Beisitzer fungierte, fest.

Nach rund zwei Stunden waren die Kindergruppen erfolgreich geprüft. Den Kindern wurden unter Applaus der anwesenden Eltern und Zuschauer gegen 19:00 Uhr die Urkunden sowie die neuen Gürtel durch Prüferin Spiekermann überreicht.

Zahlreiche Eltern waren erstaunt und positiv davon angetan, was Ihre Kinder in der Lage sind zu leisten und lobten ebenfalls die Arbeit der Satori-Trainerinnen und -trainer.

Freudige Gesichter bei der Jugendlichen- und Erwachsenengruppe sowie Prüferin Carmen Spiekermann (links), Trainer Jörg Krieter (rechts) und 1. Vorsitzende Robin Dekker (rechts)
Freudige Gesichter bei der Jugendlichen- und Erwachsenengruppe sowie Prüferin Carmen Spiekermann (links), Trainer Jörg Krieter (rechts) und 1. Vorsitzende Robin Dekker (rechts)

Nach einer kurzen Pause wurden die Jugendlichen und Erwachsenen aufgerufen. Hier wurden sowohl das Tempo als auch die Fähigkeiten schneller und intensiver abverlangt. Prüferin Spiekermann wollte bei dieser Gruppe verstärkt Durchhaltevermögen sowie präzise Techniken sehen.

Dementsprechend wurden die Erwachsenen und Jugendlichen knappe drei Stunden geprüft. Das Durchhaltevermögen sollte jedoch belohnt werden. Gegen 21:55 Uhr wurden die Urkunden sowie die neuen Gürtel überreicht. Besonders überrascht waren Petra und Ralf Schlieper aus der Taekwondo 27+ Gruppe sowie Reza Parwani, die während der gesamten Prüfung ein Niveau über den geforderten Norm-Leistungen zeigten, so dass sie bei ihrer ersten Taekwondo-Gürtelprüfung direkt einen Gürtelgrad überspringen konnten und nun berechtigt und verpflichtet sind, den gelben Gürtel zu tragen.

„Man sieht die tolle Vorbereitung durch unsere Trainerinnen und Trainer, denn die Sportlerinnen und Sportler haben heute super Leistungen gezeigt. Zudem hat Carmen Spiekermann ihr erste Prüfung äußerst routiniert durchgeführt und verstand es, den Prüflingen die Nervosität zu nehmen“, lobte der Vorstandsvorsitzende Robin Dekker den Prüfungsverlauf.

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung und so können sich die Satori-Sportlerinnen und -sportler bereits schon jetzt den 11.07.2018 vormerken, an dem voraussichtlich die nächste Kupprüfung stattfinden wird.

3 x Gold für Satori Ahlen e. V. beim Rheinland Pokal in Wesseling - 17.03.2018

v.l.n.r.: Carmen Spiekermann (Coach), Mahdi Kazemi, Benjamin Symalla, Amir Satimov, Laura Schillo, Emily Michelswirth und Jörg Krieter (Coach)
v.l.n.r.: Carmen Spiekermann (Coach), Mahdi Kazemi, Benjamin Symalla, Amir Satimov, Laura Schillo, Emily Michelswirth und Jörg Krieter (Coach)

An dem Rheinland Pokal in Wesseling, ganz in der Nähe von Köln, nahmen 5 Taekwondo-Kämpfer des heimischen Kampfsportvereins Satori Ahlen e. V. teil. Mit drei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille war die Erfolgsquote sehr hoch.

Obwohl Benjamin Symalla in der Herrengewichtsklasse - 87 kg eine Klasse höher als sonst startete, setzte er sich in beiden Kämpfen knapp durch und gewann in seiner Leistungsklasse die Goldmedaille. Bei Mahdi Kazemi war es genau umgekehrt: Er nahm vor dem Turnier ein paar Kilo ab, startete in der Gewichtsklasse -63 kg und vergrößerte dadurch seine Chancen. Nach einem sehr spannenden Kampf gegen Naso Naso aus Bocholt, gewann er diesen mit 12:11 Punkten und sicherte sich seine erste Goldmedaille.

Den dritten Goldrang erkämpfte sich ungefährdet Laura Schillo in der Damenklasse - 62 kg mit einem Punkteendstand von 17:4. Amir Satimov, mit 10 Jahren der jüngste Satori- Kämpfer bei diesem Turnier, erreichte nach zwei Kämpfen die Silbermedaille. Die noch von der Grippe angeschlagene Emily Michelswirth zeigte eine gute Leistung, baute in der zweiten Runde jedoch stark ab und konnte somit ihren Erfolg vom Lippe-Pokal leider nicht wiederholen. Sie verlor gegen Aylin Cura aus Herringen mit 14:4.

"Nach dem letzten Turnier in Hamm haben wir im Training gezielt an den individuellen Stärken und Schwächen der Sportler gearbeitet. Es freut uns zu sehen, dass unsere Sportler bereits nach so kurzer Vorbereitung in der Lage sind, sich taktisch geschickter auf die Gegner einstellen zu können", waren sich die Satori Coaches Carmen Spiekermann und Jörg Krieter einig.

Schulsportprüfungen in der OGS der Mammutschule (09.03.2018) und Martinschule (16.03.2018)

Die Prüflinge der Martinschule mit Trainerin Carmen Spiekermann nach erfolgreicher Prüfung am 16.03.2018
Die Prüflinge der Martinschule mit Trainerin Carmen Spiekermann nach erfolgreicher Prüfung am 16.03.2018

Bereits im ersten Quartal 2018 führte der Satori Ahlen e. V. zwei Taekwondo-Schulsportprüfungen im Rahmen der Schulsport-AG's in der OGS-Bereichen durch.

Die in der Deutschen Taekwondo Union (DTU) anerkannte Kup-Prüfung wurde in diesem Jahr in der Mammutschule am 09.03.2018 und am 16.03.18 erstmals in der Martinschule durchgeführt.

Die Kinder beider Schulen waren schon wochenlang vorher mit großem Eifer dabei ihr Prüfungsprogramm gemeinsam mit der Schulsportlehrerin Carmen-C. Spiekermann zu üben. Einige Kinder aus dem OGS-Bereich der Mammutschule waren auch schon bei der ersten Prüfung im Jahr 2017 dabei und hatten mit Erfolg ihre erste Prüfung zum 9. Kup bestanden.

An den jeweiligen Prüfungstagen waren sowohl die Kinder der Mammutschule als auch die Kinder der Martinschule hoch konzentriert.

Das Prüfungsprogramm begann mit dem Fitnessteil inclusive Roll-und Fallübunen und einem Parcours mit Hürden und Hindernissen.

Anschließend wurden die erlernten Taekwondo-Techniken abgefragt. Hier zeigten die Kinder, die schon ihre 2.Gürtelprüfung zum 8. Kup machten, einen speziellen Technik-Ablauf.

Es folgten Techniktritte auf Schlagpolstern und Reaktionsübungen.

Die Prüflinge der Mammutschule mit Trainerin Carmen Spiekermann nach erfolgreicher Prüfung am 09.03.2018
Die Prüflinge der Mammutschule mit Trainerin Carmen Spiekermann nach erfolgreicher Prüfung am 09.03.2018

Für die 2. Gürtelprüfung in der Mammutschule zeigten die Kinder ihr Können in der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung gegen Festhalten und Schläge.

Sowohl Trainerin Spiekermann als auch die zuschauenden Eltern stellten fest, dass die Kinder bereits nach dieser kurzen Trainingszeit beweglicher, koordinierter und disziplinierter geworden sind und waren insgesamt von dem Prüfungsverlauf positiv angetan. So war es keine Überraschung, dass alle teilnehmenden Kinder der Mammutschule und der Martinschule erfolgreich bestanden haben.

"Wir sind sehr glücklich, dass die Kooperationen in der OGS in der Mammutschule und Martinschule eine gelungene Gemeinschaftsarbeit geworden ist. Dies haben wir zum einen allen Förderern und den Lehrerinnen der Schulen zu verdanken. Zum anderen gilt besonderer Dank aber unserer Trainerin Carmen Spiekermann, die hervorragene und wertvolle Trainerarbeit sowie großes Engagement im Schulsportbereich leistet und ohne die diese tollen Kooperationen schlicht nicht möglich wären.", äußert sich der Vorstandsvorsitzende Robin Dekker von der Leistung Spiekermanns sichtlich angetan.

Verletzungspech für Marc Lenkewitz bei der Sofia Open - 04.03.2018 - Bulgarien

In seinem zweiten Kampf bei dem G1 Taekwondo-Turnier Sofia Open verletzte sich Marc Lenkewitz so stark, dass er aufgeben musste.

Mit einem Team der Deutschen Nationalmannschaft reiste der Satori-Kämpfer nach Bulgarien , um an dem Weltklasseturnier teilzunehmen.

Seinen ersten Kampf gegen Marko Grbic aus Serbien bestritt Lenkewitz mit 18:6 ungefährdet. Sein zweiter Gegner, der 28-jährige Mahama Cho aus dem Vereinigten Königreich, sollte sein zweiter Gegner sein. Cho ist aktueller WM-Zweiter und erreichte bei der Olympiade 2016 den dritten Platz. Man findet Cho auf dem 5.Platz der Weltrangliste, also ein richtig harter Brocken.

Umso eindrucksvoller war es, als Marc Lenkewitz nach etwas über einer Minute Kampfzeit mit 2:0 in Führung lag. Doch dann schlug das Verletzungspech zu. Er verletzte sich an seinem rechten Fuß so stark, dass ein Weiterkämpfen nicht mehr möglich war.

Trainer Jörg Krieter: „Mit dieser starken Leistung stellte Marc Lenkewitz eindrucksvoll dar, dass er auf Weltturnieren gut mithalten kann. Ich hoffe dass seine Verletzung schnell auskuriert ist, damit er im April in Hamburg auf der German Open starten kann.“   

1. Breitensportlehrgang der NWTU - 03.03.2018 in Neuss

v.l.n.r.: Maximilian Oberdörfer, Jörg Glowacz, Referent Wolfgang Roszik, Trainer Robin Dekker, Vanessa Diekmann, Thorsten König
v.l.n.r.: Maximilian Oberdörfer, Jörg Glowacz, Referent Wolfgang Roszik, Trainer Robin Dekker, Vanessa Diekmann, Thorsten König

Am vergangenen Samstag fuhren 5 Taekwondo- und Hapkidosportler von Satori Ahlen e. V. nach Neuss, um an einen Breitensportlehrgang der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union teilzunehmen.

Auf 4 Hallenflächen wurden an diesem Tag 20 Trainingseinheiten aus den Bereichen Taekwondo, Hapkido und Selbstverteidigung angeboten.

Das hochkarätige Referententeam bot den knapp 100 angereisten Sportlern ein breites Spektrum an Trainingsinhalten an. Es wurden vom amtieren Europameister Peter Johanns die neuesten Änderungen und Besonderheiten für die einzelnen Turnierformen vorgestellt und trainiert. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit neue Formen zu erlernen sowie gezieltes Technik-Training zu absolvieren.

Im Hapkido-Bereich wurde der Vize-Weltmeister 2017 Großmeister Wolfgang Roszik als Referent eingeladen. Wolfgang Roszik verstand es sehr gut auf die einzelnen Sportler einzugehen, so wurden einerseits einfache, aber sehr effektive Hapkido-Einsteigertechniken vorgestellt, andererseits wurden auch Befreiungstechniken aus schwierigen Angriffssituationen gelehrt und trainiert. Zusätzlich bot Referent Roszik auch eine besondere Trainingseinheit für Danträger an, dessen inhaltlicher Schwerpunkt sich mit der fortgeschrittenen Selbstverteidigung für Danprüfungen befasste. In dieser Trainingseinheit wurden auch Verteidigungstechniken gegen Schlagstock und Messer gelehrt.

Als weitere Highlights wurden Besonderheiten und taktische Situationen des Zweikampfs unter NWTU-Landestrainer Yilmaz Balci gelehrt und trainiert. Mike Paustian, Breitensportreferent der NWTU, bot mehrere Trainingseinheiten an. Besonders hervorzuheben ist hier die Einheit „Special Kicks“ in der welcher Drei- und Vierfachtechniken in der Luft, Drehtechniken mit Drehungen von 540° und 720° sowie Showkicks trainiert wurden. Paustian verstand es sehr gut auf die Belange der Sportler einzugehen und teilte die Sportler in individuelle Gruppen ein. Die Sportler bekamen von Paustian individuelle Tipps und Aufgabenstellungen mit, so dass bereits zum Ende der Trainingseinheit der ein oder andere Special Kick schon sehr gut funktioniert hat.

Der Lehrgang endete mit einer regenerationsfördernden Trainingseinheit, in welcher ein Mix aus Massage-, Lockerungs- und Entspannungsübungen durchgeführt wurde.

„Bei diesem Lehrgang war wirklich für jeden Sportler etwas dabei. Die Inhalte waren breit gefächert und die Referenten gingen trotz der vielen Sportler auf individuelle Bedürfnisse ein“, äußerte sich Satori Trainer Robin Dekker sichtlich zufrieden.

Den langen und lehrreichen Tag ließen die Satori-Sportler anschließend bei einem gemeinsamen asiatischen Abendessen ausklingen.

Peter Johanns auf Sportlerehrung der Stadt Hamm geehrt - 01.03.2018 Hamm

 

 

 

 

 

Am Donnerstag den 01.03.18 fand in der Konrad Adenauer Aula in Hamm, in einem feierlichen Rahmen die Sportlerehrung der Stadt Hamm statt.  Vertreter des Landes und Sportbundes, sowie aus der Politik waren hier vertreten. Peter Johanns, Trainer des Satori Ahlen e. V. wurde hier zum Sportler des Jahres 2017 mit einer Urkunde, die von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger Petermann übergeben wurde, ausgezeichnet.

Auf Grund seiner Erfolge in 2017, Landes-, Deutscher- und Europameister, erhielt er diese Auszeichnung. Die Moderation übernahm Radiosprecherin Simone Niewerth von Radio Lippe Welle Hamm, die auch Johanns interviewte.

Silbermedaille für Mahdi Kazemi beim Lippe Pokal - 24.02.2018 in Hamm

Beim Taekwondo-Nachwuchsturnier Lippe-Pokal in Hamm erreichte Mahdi Kazemi vom Satori Ahlen e. V. den zweiten Platz.

Der Grippewelle konnten sich auch einige Kämpfer des Satori Ahlen e. V.  nicht entziehen, so dass von 8 gemeldeten Satoris nur 5 an der Meisterschaft teilnehmen konnten.

Drei der Kämpfer nahmen zum ersten Mal an einem Wettkampfturnier teil. Amir Satimov, Finn Struckmeier und Jan Schetinin kämpften beherzt, hatten jedoch gegen die erfahren Gegner, teilweise aus dem Landesstützpunkt Düsseldorf, wenig Chancen.

Kim Fabian Kukla, der schon an mehreren Turnieren teilgenommen hatte, fand kein Konzept gegen Kubilay Kokez aus Gladbeck. Den Erstplatzierten vom Münsterland-Cup 2017 bot er bis kurz vor Ende der letze Runde Paroli. Nach einer zweifelhaften Entscheidung des Kampfrichters gegen Kukla, ließ dieser nach und verlor den bis dahin spannenden Zweikampf.

Mahdi Kazemi setzte sich im ersten Kampf gegen seinen Kontrahenten knapp durch. Im Endkampf traf er auf Mohamed Ayadi aus Düsseldorf. Ayadi, der ein Kopf größer ist, konnte im Kampf gegen Kazemi seinen Vorteil der überlegenen Körpergröße für sich nutzen und traf den Ahlener Kämpfer mehrmals am Helm.  Da Kopftreffer mit drei Punkten bewertet werden und Körpertreffer mit zwei Punkten, vergrößerte sich der Abstand zwischen Ayadi und Kazemi immer mehr, so dass der Ahlener Sportler sich nach Punkten geschlagen geben musste.

Satori-Trainer Jörg Krieter äußerte sich zufrieden: „In seinem dritten Turnier zeigte Mahdi Kazemi schon eine gute Leistung. Er hat sich den Pokal für den zweiten Platz verdient“

Kein Training am Freitag, den 23.02.2018

Am Freitag, den 23.02.2018 steht uns die Halle aufgrund einer Veranstaltung nicht zur Verfügung.

Aus diesem Grund findet am Freitag kein Training statt.

Das Training geht dann regulär am Montag, den 26.02.2018 weiter.

Peter Johanns für besondere Verdienste mit silberner Ehrennadel der NWTU geehrt

Peter Johanns, 7. Dan TKD und Trainer des Satori Ahlen e. V. wurde erst kürzlich von der NWTU ( Nordrheinwestfälische Taekwondo-Union ) mit der silbernen Ehrennadel für besondere Verdienste um den Taekwondo-Sport ausgezeichnet.

Johanns ist im Besitz der Trainer-B-Lizenz, der DTU-Prüferlizenz und der Schulsportlehrer-Lizenz. Er unterrichtet an Grundschulen in Schul-AGs den Taekwondo-Sport.

Der 67-jährige Satori-Sportler betreibt nun über 48 Jahre den Taekwondo-Sport und ist über 30 Jahre non stopp im Formenwettkampf aktiv.

Weit über 200 vordere Platzierungen konnte er in diesen Wettkampfjahren auf nationalen und internationalen Turnieren für sich verbuchen.

Ebenso ist Johanns Mitglied im NWTU-Landeskader, mit dem er 2017 die Landes-und die Deutsche Meisterschaft, sowie das Bundesranglistenturnier in Berlin gewann.

Seinen größten Erfolg feierte Johanns mit der Deutschen Nationalmannschaft im Mai 2017 in Griechenland, hier gewann Johanns den Europameistertitel!

 

!!! Kein Training an Rosenmontag (12.02.2018) !!!

Aufgrund des Karnevalsumzugs findet an Rosenmontag kein Training statt.


Das Training geht am Dienstag, den 13.02.2018 wie gewohnt weiter.

Simon Greve gewinnt Silber für Satori im Formenturnier - 10.02.2018 in Wuppertal

Das erste Formenturnier startete dieses Jahr am Samstag, den 10.02.2018 in Wuppertal.

Von Satori Ahlen fuhren insgesamt 5 Sportler nach Wuppertal, um sich gegen die Konkurrenz zu messen. Für alle Satoris war es das erste Turnier überhaupt und daher war die Aufregung und etwas Anspannung entsprechend vorhanden.

Gulshold Satimov, die im letzten Turnier die Goldmedaille gewann, machte die Sportler als Coach fit, da sich die Trainerin Carmen Spiekermann zur Prüfung der weiteren Lizenzstufenerhöhung von D auf C als Kampfrichterin an diesem Tag angemeldet hatte. Nach der Mittagspause startete als erster Amir Satimov in der großen Gruppe mit 18 Startern.

Er war sehr aufgeregt, aber belegte in einem großen Teilnehmerfeld einen guten 8. Platz. Die Abstände der Punktwertungen waren sehr gering, so dass nur knapp eine bessere Platzierung verfehlt wurde. Als nächstes starten Madalina Stolnicu und Ainura Satimov in ihrer Gruppe von insgesamt 23 Startern. Auch hier belegten beide gute Plätze im Mittelfeld. Clara Bessmann startete in der nächsten Gruppe. Hier war sehr starke Konkurrenz, aber trotzdem erzielte auch sie hier einen guten mittleren Platz.

Zum Ende kam Simon Greve an die Reihe. Auch Simon war bei seiner Premiere sehr nervös, konnte aber seine Formen sehr gut abrufen und verfehlte nur knapp die Goldmedaille. Somit erzielte er einen guten zweiten Platz und konnte sich gegen drei starke Gegner durchsetzen.

Als alle Kämpfe vorbei waren, erhielt Carmen Spiekermann ihre Urkunde für die erfolgreich bestandene Prüfung zur Kampfrichterin Lizenzstufe C.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Tag für Satori Ahlen. Die Trainerin Carmen Spiekermann ist stolz auf alle Sportler, denn es kostet immer viel Kraft und Mut sich auf ein Turnier vorzubereiten und zu starten. Die Trainerin bedankt sich auch für die Mithilfe von Gulshod Satimov.

Marc Lenkewitz holt Gold bei der deutschen Meisterschaft im Taekwondo - 27.01.2018/Düsseldorf

Am vergangenen Samstag reiste Marc Lenkewitz mit seinen Trainer Jörg Krieter nach Düsseldorf um bei der Deutschen Meisterschaft in Taekwondo teilzunehmen.

So viele Gegner waren noch nie in seiner Gewichtsklasse. Bei der deutschen Meisterschaft in Düsseldorf gingen 15 Taekwondo-Kämpfer in der Gewichtsklasse +87kg an den Start.

Bei diesem starken Teilnehmerfeld standen somit vier Kämpfe auf dem Programm von dem Ahlener Marc Lenkewitz.

Sein erster Gegner war Georgios Tsavdaridis aus Berlin. An dem Ergebnis von 25:4 konnte man gut erkennen, dass Marc Lenkewitz kein Zweifel an seinem Siegeswillen hatte.

Als nächstes traf der Joungster auf Jan Eric Fischborn vom ausrichtenden Verein Sportwerk Düsseldorf. Dieser ist kein Unbekannter für Marc Lenkewitz. Vor zwei Jahren hatte er bei der deutschen Meisterschaft noch das Nachsehen.

Doch das viele intensive Training sollte sich gelohnt haben. Lenkewitz besiegte Fischborn recht deutlich mit 12:3.

In der Zwischenzeit kämpfte sich Walid Hashimi aus Bonn noch vorne. Dieser ist ein Spezialist für Kopftreffer und war der nächste Gegner. Tatsächlich gelang es dem Ahlener mehrmals nur sehr knapp diesen Angriffen zu entkommen. Mit etwas Glück konnte Marc Lenkewitz selbst einen Kopftreffer bei Hashimi landen, der zum vorzeitigen KO führte.

Auf der anderen Poolseite hatte sich erwartungsgemäß Cem Ünlüsoy aus Bielefeld durchgesetzt. Dieser Mann hat viel Erfahrung. Er war die letzten drei Jahre Erstplatzierter bei den Deutschen Meisterschaften und international erreichte er im letzten Jahr den zweiten Platz in Paris. Trainer Jörg Krieter studierte den Kampfstil von Ünlüsoy und gab Lenkewitz noch ein paar Tipps, wie er den Kampf für sich gestalten kann. Ünlüsoy fand kein Rezept gegen den hoch konzentriert kämpfenden 19-jährigen Ahlener. Dieser konterte ständig die Angriffe von dem 23-jährigen Bielefelder aus und ging schnell in Führung. Bis zum spannenden Ende behielt Lenkewitz nicht nur die Nerven sondern auch die verdiente Führung.

 

Anmerkung:

Der Gewinn der deutschen Meisterschaft in der Seniorenklasse wurde begleitet vom WDR Fernsehen. Von der Waage, über Interviews vor und nach den Wettkämpfen, die Kämpfe selbst und der Siegerehrung, alles wurde mitgeschnitten.

Der Bericht des WDR soll am Samstag in der Halbzeit des 3. Liga Spieles gesendet werden.

 

!!! Ausfall Bambini und Kinder-Training 18.01.2018 aufgrund Unwetter!!!

Das Bambini- und Kinder-Training entfällt heute aufgrund der Unwetter-Warnungen.

2.Hapkido-Prüfung bei Satori Ahlen e. V.

Nachdem kürzlich 24 Taekwondo-Sportler erfolgreich Ihre Prüfung zum nächsten Gürtelgrad gestellt hatten, stellten sich jüngst 10 Sportler von Satori Ahlen e. V. dieser Herausforderung im Hapkido.

Als Prüfer wurde Großmeister Wolfgang Roszik aus Wuppertal eingeladen, der bereits die erste Hapkido-Prüfung bei Satori Ahlen e. V. abnahm und aus diesem Grund die Entwicklung der Hapkido-Sportler seit der letzten Prüfung besonders gut beurteilen konnte.

Sichtlich motiviert starteten die Sportler in die Prüfung, in dem sie mit hohem Tempo und lautem Kampfschrei verschiedene Einzel- und Mehrfachkombinationen - bestehend aus Tritten, Blöcken und Schlägen – zeigten. Im darauffolgenden Prüfungsteil zeigten die Sportlerinnen und Sportler jeweils als Einzelpräsentationen ihre Roll- und Falltechniken. Auch in dieser Prüfungsdisziplin wurden die Techniken sowohl als Einzel- als auch als Mehrfachkombination abgefragt.

In der Prüfungsdisziplin Selbstverteidigung wurden die Selbstverteidigungstechniken nun auch gegen mehrere Angreifer gefordert, jeweils unter Anwendung der bisher erlernten Schock-, Hebel-, Schlag- und Tritttechniken. Im Vordergrund stand neben einer schnellen und präzisen Ausführung der Techniken auch die Kontrolle und Fixierung des Angreifers, um weitere Angriffe zu verhindern.

Im Laufe der Prüfung wurden die Prüflinge auch immer wieder mit neuen, bisher unbekannten Aufgabenstellungen konfrontiert, mit dem Ziel auch dem Umgang mit unbekannten Situationen zu lernen und zu meistern.

Nach einer langen Prüfung war die Freude bei den Sportlerinnen und Sportlern groß, als Prüfer Wolfgang Roszik alle 10 Prüflinge aufrief und Ihnen zusammen mit Trainer Robin Dekker die Prüfungsurkunden und die neuen Gürtel überreicht wurden. Die Hapkido-Abteilung von Satori Ahlen e. V. freut sich auf Interessierte, die diese Kampfkunst kennenlernen möchten. Ein Einstieg ist jederzeit ab dem 14. Lebensjahr möglich.

 

Zum 12. Kup Hapkido (gelber Gürtel) haben bestanden: Volker Möllmann, Maximilian Oberdörfer, Valeri Oberdörfer und Celina Umnus.

Zum 11. Kup Hapkido (gelber Gürtel mit 1. grün-Anstrich) haben bestanden: Marvin Baake, Diana Bulatovic, Vanessa Diekmann, Jörg Glowacz, Yasmin Kempe und Thorsten König.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2018

Der Vorstand und die Trainer/Innen wünschen allen Sportlerinnen, Sportlern, Eltern und Verwandten ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Tage mit der Familie.

 

Für das bevorstehende Jahr 2018 wünschen wir einen tollen Rutsch und einen super Start in das neue Jahr!

 

Am 08.01.2018 geht das Training wieder los.

 

Wir zählen auf euch und freuen uns gemeinsam mit euch voller neuer Power durchzustarten.